1. Endlich War Es So Weit


    Datum: 10.03.2018, Kategorien: Erotische Verbindungen, Autor: byheito, Quelle: Literotica

    Endlich ist es mal wieder so weit. Ich steige aus dem Auto, lege den Weg bis zum Eingang des Schwimmbades mit einem Gefühl aus angenehmer Entspannung zurück. Ich löse eine Karte für den Saunabereich und gehe gleich die Treppe in die erste Etage hoch zu den Umkleiden. Auf halbem Weg kommt mir schon die wohlig warme Luft entgegen. Ich entledige mich meiner Kleidung, nehme zwei Handtücher und das Duschgel aus der Tasche und schließe den Rest meiner Kleidung in einen Schrank ein. Es ist, wie immer, ein herrlich freies Gefühl, nur mit einem Handtuch bekleidet den Weg zur Dusche zurück zu legen. Dort angekommen, lasse ich das warme Wasser über meinen Körper laufen. Ich spüle mir einfach alle Probleme herunter und tauche in die wundervolle Welt der Erholung. Nach dem Einseifen lasse ich noch eine Weile das Wasser über mich rieseln. Scheinbar endlos dauert der Duschvorgang, bis ich mich endlich dazu hinreißen lasse, zu meinem Handtuch zu gehen und mich abzutrocknen. Heute sollte mich der erste Weg in den Whirlpool führen. Ich wollte die angenehme Wärme der Dusche an meinem ganzen Körper spüren. Es gibt zwei Whirlpools hier, einen im Innenbereich und einen Draußen. Ich entscheide mich für den erstgenannten, denn bei diesen, vergleichsweise niedrigen, Frühlingstemperaturen wollte ich mir den Weg durch die Außenanlage ersparen. Bereits von weitem kann ich sehen, dass der Pool bereits mit drei Personen besetzt ist. Ein Mann und zwei Frauen. Der Mann unterhielt sich mit einer der Frauen, ...
    so dass ich davon ausgehe, dass die beiden ein Paar sind. Die zweite Frau hält Ihre Augen geschlossen und scheint die Wärme des Sie umgebenden Wassers einfach nur zu genießen. Ich lege also vor dem Whirlpool mein Handtuch ab, steige die Treppe hinauf, um auf der anderen Seite in die Wärme des sprudelnden Wassers einzutauchen. In diesem Moment öffnen sich die Augen der Frau. Sie schaut mich an, lächelt scheinbar ganz kurz und rutscht etwas zur Seite, um mir Platz zu machen. Ich lächle zurück und murmele ein leises „danke schön". Dann setze ich mich links neben Sie hin und genieße. Es ist einfach herrlich. Diese Wärme und Stille. Das einzige Geräusch war das Sprudeln des Wassers. Nach ein paar Minuten kommt ein weiterer Mann in den Pool. Langsam wird es eng. Ich rutsche also etwas nach rechts, um Ihm Platz zu machen. Dabei berühre ich versehentlich mit meinem Fuß den Fuß der Frau neben mir. Sie hatte die Augen wieder geschlossen. Ich zucke zurück und nehme den Fuß, soweit das aufgrund der Enge noch möglich ist, zu mir hin. Kurze Zeit später verlässt das Paar den Pool. Ich rechne damit, dass die Frau neben mir etwas aufrückt, damit für alle drei mehr Platz vorhanden ist. Doch Sie macht es nicht. Ich versuche zumindest meine Füße für einen Moment etwas auszustrecken und schiebe sie langsam nach vorne, in der Hoffnung die beiden anderen nicht zu berühren. Dies scheint mir auch zu gelingen bis ich, kurz vor Ende der angestrebten Streckung, eine Berührung von rechts verspüre. Wieder ...
«1234»