1. Karten spielen mit einem anderen Ende


    Datum: 08.03.2018, Kategorien: Gruppensex, Autor: Rolf357, Quelle: EroGeschichten

    Heute will ich mal erzählen wie es mir am vergangenen Wochenende ergangen ist. Wir waren eingeladen auf dem 50 igsten Geburtstag des Lebensgefährten meiner Schwägerin. Meine Frau und ich machten uns auf den Weg. Christa trug eine Hose und eine Weste, die bis oben hin zugeknöpft war. Ich dachte mir nichts dabei, denn früh morgens war es dann doch noch etwas kalt. Als wir eine ganze Weile unterwegs waren, kam dann auch der übliche Satz von ihr, ich soll doch an der nächsten Raststätte anhalten, da sie auf Toilette musste. diese kam auch recht schnell und so musste sie auch nicht zu lange warten. Als sie zurückkam, dachte ich mir, schon seltsam, dass ihr immer noch kalt ist. Nachdem sie wieder ins Auto gestiegen ist beugte ich mich zu ihr rüber und küsste sie. schnell begann ich meine Zunge in ihren Mund zu schieben. Mit der einen Hand rutschte ich unter ihre Weste um ihre Brüste zu streicheln. jetzt zuckte ich in Gedanken doch zusammen. immerhin fühlte ich sofort ihren Bauch, da fehlte das T-Shirt, oder eine Bluse. schnell rutschte ich höher. jedoch ihre Brüste wurden doch durch einen BH gehalten. Ich intensivierte meinen Zungenkuss und begann damit, Christas Brüste fester zu massieren. Schnell wurden ihre Brustwarzen steif und die Nippel drückten sich durch den BH. Nach wenigen Minuten ließ ich Christa los und meinte, dass wir uns beeilen müssen damit wir rechtzeitig ankommen. Also schnallten wir uns an und ich machte mich auf die Reise. Während der Weiterfahrt, legte Christa ...
    ihre Hand auf meinen Oberschenkel und streichelte mit ihren Fingerspitzen immer wieder an den Innenseiten des Schenkels entlang, so dass ich immer geiler wurde. Aber auch ich bin zwischendurch nicht untätig geblieben und habe ihre Weste ein Stück aufgezogen und bin dann mit meiner Hand kurz über ihren Busen gerutscht. Auf diese Art und Weise haben wir uns den Rest der Fahrt gegenseitig aufgegeilt. In Flensburg angekommen wurden wir von meiner Schwägerin und allen herzlich begrüßt. Christas Nichte Sylvia war mit ihrem Verlobten auch da, Sie ist zwar ganz schön füllig, aber ihre Proportionen sind auch dementsprechend, recht große Brüste, ich schätze mal DD und ein riesigen Hintern, man bekommt richtig Lust da mal kräftig zu zu packen. Sylvia küsste mich fest auf den Mund und ich nahm sie in den Arm und drückte so ihre dicken Titten an mich. Irgendwie macht mich die kleine immer mehr an, jedes mal wenn ich sie treffe, bewundere ich ihr Selbstvertrauen, mit dem sie ihren dicken Hintern durch die Gegend schiebt. Als erstes wird natürlich ausgiebig geratscht, man hat sich ja auch lange nicht gesehen. Nach etwa 2 Stunden sagte ich dass ich jetzt erst mal unser Bett aufbauen werde. Wir haben ein großes Luftbett mit eingebauter Pumpe, so dass der Aufbau sehr schnell über die Bühne ging. Christa kam nach oben um sich bequemere Klamotten an zu ziehen. Als sie ihre Hose auszieht und mir dabei ihren geilen Hintern entgegenstreckt kann ich mich nicht beherrschen und gehe von hinten an sie ...
«1234...12»