1. Saunaabend zu Dritt


    Datum: 05.03.2018, Kategorien: Anal, Gruppensex, Tabu, Autor: domzett, Quelle: xHamster

    Hier kommt die &#034Fortsetzung&#034 des Saunaabends mit Annika und Saskia (&#034Unverhofft kommt oft&#034). Wie gesagt - das ist tatsächlich vor kurzem so passiert. Nix dazuerfunden - manches aus Diskretionsgründen weggelassen. Wir haben noch zwei Aufgüsse mitgenommen und die Stimmung zwischen uns war wunderbar aufgeregt, angeregt und entspannt zugleich. Zwischendurch bin ich erst mit Saskia und anschließend mit Annika noch mal alleine in der Umkleide verschwunden ( Zu Dritt wäre dann wohl doch aufgefallen). Wir haben uns im Grunde den ganzen Abend permanent gegenseitig aufgegeilt. Saskia habe ich geleckt bis sie gekommen ist und Annika hat sich von mir in der Umkleide in den Arsch ficken lassen. Ich hab aber beide Mal nicht abgespritzt. Als wir dann &#034rausgeworfen&#034 wurden (wegen der Uhrzeit) sind wir alle zu mir und haben die versprochene Flasche Champagner aufgemacht und die ganze Nacht die Sau rausgelassen. Es begann damit, daß wir im Wohnzimmer wild rumgeknutscht, gefummelt und uns gegenseitig gewichst und zugesehen haben. Ich habe irgendwann die - mittlerweile zweite - Falsche genommen und bin mit den Mädels in mein Schlafzimmer. Dort ging es dann richtig los. Nur lesbische Spiele gab es (&#034leider&#034) keine.... wenn man davon absieht, daß sich die Mädels beim vögeln gegenseitig die Titten massiert und sich im Eifer des Gefechts natürlich auch untereinander berührt haben. Aber die Hoffnung, daß ich mich auch mal zurücklehnen könnte um ihnen dabei zuzusehen, ...
    wie sie sich gegenseitig die Mösen lecken und fingern oder auch sinnlich miteinander knutschen würden, durfte ich schnell begraben. Aber das war in dem Moment auch eher jammern auf hohem Niveau. Ich habe dann wieder zuerst mit Saskia gefickt und ihr erst von hinten die nasse Votze geleckt und sie dann an den Hüften gepackt und genommen. Saskia stöhnte und keuchte und feuerte mich an &#034Komm! Fick mich jetzt richtig durch! Ramm mir deinen dicken Schwanz rein! Jetzt zeig mal endlich, was Du kannst!&#034 und jedes Mal, wenn ich ihn tief bis an die Gebärmutter stieß verstummte sie und gab nur noch ein seuzendes &#034scheiße ist der groß&#034 von sich und rang dabei nach Luft. Annika saß am Kopf des Bettes und sah uns zu. Immer wieder trafen sich unsere Blicke und hin und wieder strich sie mit den Fingern über ihre Schamlippen und zeigte mir mit ihren Blicken an, ich solle mich weiter darauf konzentrieren, ihre Freundin anständig zu ficken. Jedes Mal, wenn Saskia dann wieder zu ihren versauten Worten fand, konnte sich Annika ein leichtes Lächeln nicht verkneifen. So hatte sie ihre Freundin offenbar noch nie erlebt. Annika stieg dann zu meiner Seite, küßte mich und ich begann, ihre Titten zu kneten während sie sich an mich preßte und meine Eier knetete. Dann sagte sie in scharfem Unterton &#034Komm Du Sau. Besorg es ihr richtig. Fick die Kleine richtig durch. Laß es raus, Du geiler Ficker!&#034 Ich habe es dann wirklich nicht mehr ausgehalten und Saskia nur noch gefragt, wo ich ...
«1234...7»