1. Silvia – DIE geile Reiterin I + II


    Datum: 05.03.2018, Kategorien: Reif, Autor: Robert_GH, Quelle: xHamster

    Silvia – DIE geile Reiterin I Ich schaue sie an, ihren herrlichen Körper, die kurzen Haare, unter der transparenten Bluse in einem fast durchsichtigen weißen BH die knackigen Brüste gekrönt von prall aufragenden Knospen die von milchkaffeefarbenen Höfen umrahmt werden. Ein süßer Bauchnabel in dem ein winziger Brilli blinkt ziert ihren flachen Bauch. Gott sei Dank trägt sie String und zeigt ihre wundervollen strammen Pobacken. Zwischen ihren Beinen hat sie einen hübschen kleinen rasierten Strich – zum ersten Mal. Über ihre süße Liebesspalte spannt sich nur ein winziges weißes Stückchen durchsichtigen Stoffes. Nur mit Mühe gelingt es diesem Stückchen ihre blanken Lippen zu bedecken. Da wo der Stoff endet, beginnt ein sorgsam gepflegter Streifen Schamhaar. Endlos lang sind ihre Beine. Silvia ist einfach eine wahnsinnig tolle Frau. Und das Schönste ist, die Frau kommt fast jeden Tag zu mir herüber, um mich auszureiten. Ich liege nackt auf dem Bett trage nur den kleinen Stripstring den sie mir geschenkt hat und den ich immer zu tragen habe, wenn sie herüber kommt. Sie meldet sich immer einer SMS an, dann weiß ich, was ich zu tun habe. Ich schaue sie an. Langsam knöpft sie ihre Bluse auf. „Du hattest gestern Abend weiblichen Besuch“, sagt sie leise mit drohendem Unterton. Die Bluse gleitet zu Boden. Ihre Finger streicheln ihre Brüste, ihre geilen prallen Nippel. Sie greift hinter sich und hakt ihren BH auf und streift ihn nach vorne ab. Ihre Hände wandern über ihren Bauch zwischen ...
    ihre Beine. „Euer Ficken war nicht leise, sagte mir mein Mann“, setzt sie fort. Ihre Hände streicheln über ihre Spalte. Mein Atem geht schneller. „Ja, dann wollte mich vögeln.“ Sie schlüpft aus dem String. „Durch euer lautes Ficken hat er einen richtig steifen Schwanz bekommen.“ Langsam schiebt sie sich zwei Finger in ihre Liebeshöhle. „Dann hat er mich von hinten gefickt. Gott sei Dank hat er Wenn er hat schnell abgespritzt, sonst hätte er mich hätte er mich noch in den Hintern gefickt.“ Mein Schwanz regt sich, als sie erzählt wie ihr Mann sie gevögelt hat. „War sie so gut wie?“, fragt sie. Ich verneine. Eine Hand teilt ihre Liebesspalte. Sie streichelt ihre Liebesknospe. Sie lacht mich an. „Los, zeig mir mal wie du dir einen runterholst. Ich will mich nicht alleine aufgeilen.“ Schnell klicke ich den String auf und wichse mich. Errege mich am Spiel ihrer Hände in ihrer Liebeshöhle. Beide Hände gleiten an meinem sich aufrichtenden Liebesstab auf und ab. Immer so weit bis meine Eichel blank und prall aufragt. Silvia geht zum Schrank holte den Leder-Cockring. Legt ihn um meine Eier. „Schön rasiert hast dich – geil. Hat sich gelohnt dich zum Wachsen zu schicken.“ Sie knöpft ihn zu. Enger wie sonst. Ich japse nach Luft. „Muss sein mein Liebster, ich will jeden Tropfen aus dir melken und nachdem du bereits gestern gefickt hast . . .“ Jetzt wickelt sie ihn um meinen Liebesstab. Enger und fester wie sonst. Ich stöhne auf. „Muss sein mein Liebster, nicht dass deine Latte meinen Ritt ...
«1234»