1. meine erotischen Erlebnisse VI


    Datum: 04.03.2018, Kategorien: CMNF, Autor: Carpinus 32, Quelle: Schambereich

    6.mein erstes Mal Nachdem Urlaub ging ich zum Frauenarzt, denn diese Zwischenblutung hatte mich total genervt. Als ich ihn zwecks meiner Zwischenblutung ansprach, hat er bei der Untersuchung erst nur "in sich rein gebrummt" und ich dachte was ist nun? Hoffentlich ist es nichts Schlimmes! Er meinte dann nur ich hätte eine sehr kleine Gebärmutter. Er hat mir eine andere Pille verschrieben. Na mal sehen, vielleicht klappt’s da besser. Und so war es auch! Ich bekam keine blöden Zwischenblutungen mehr. Und so verging die Zeit, der Frühling kam und Gregor fragte mich, ob er mich vielleicht doch mal besuchen könnte. Bis jetzt war ich immer nur zu ihm gefahren. Sicher, es war mir ein klein wenig peinlich, aber ich wusste ja wie es bei uns so zu Hause ist und das wollte ich uns vorerst nicht zumuten. Ich sagte zu ihm: „Zu meinem Geburtstag möchte ich Dich auf jeden Fall bei mir haben!“ Als ich wieder zu Hause ankam sprach ich mit meinen Eltern. „Ich möchte, dass zu meinem Geburtstag Gregor bei mir ist!“ Mein Vater schaute mich finster an. Trotzig sagte ich: „sonst bin ich zu meinem Geburtstag nicht hier!“ Damit war die Sache für mich erstmal erledigt. Am Abend kam meine Mutter noch mal zu mir ins Zimmer und sagte leise: „Klar, kann er kommen!“ Am Gründonnerstag holte mich Gregor mit dem Auto von der Arbeit ab. „Wir müssen aber noch kurz bei uns zu Hause vorbeifahren, denn ich hab meine Tasche noch in meinem Zimmer stehen.“ Meine Mutter sah ihn zum ersten Mal und war sehr erschrocken, ...
    dass der Größenunterschied zwischen uns doch so groß ist. Sie hatte nicht mit einem so großen Mann gerechnet. Mutter fragte uns ob wir Hunger hätten und machte noch schnell ein paar Kartoffelpuffer. Ich war froh, dass mein Vater nicht zu Hause war, denn das hätte sicher wieder blöde Kommentare gegeben. Ausgerechnet wo wir durchs Gartentor gingen, kam er uns entgegen. Ich flüsterte Gregor zu, dass dies mein Vater sei und er grüßte freundlich. Mein Vater grüßte allerdings eher mürrisch zurück. Meine Mutter hatte Geburtstag und da sie in der Woche hatte, war es für mich klar, dass ich am Wochenende wieder zu Gregor fahren würde und an der Feier am Wochenende nicht dran teilnehmen würde. Schließlich war ich ja direkt am Geburtstag da. Für meine Mutter war das nicht besonders schlimm, aber als mein Vater von meinem Vorhaben erfuhr, erntete ich böse Blicke. „Du wirst doch auch mal ein Wochenende später fahren können!“ Sicher hätte ich das gekonnt. Aber ich wollte es nicht, zumal meine Mutter mir deswegen überhaupt nicht böse war. Meinem Vater ging es doch nur darum, dass wir möglichst nicht zusammen sind. Als ich im Bad in Spiegel schaute und meinen gar zu wilden Busch sah, war mir klar, dass ich vor der Sommersaison daran mal wieder etwas ändern müsste. Also ging ich gleich ans Werk. Ich cremte also meine Waden und alles was aus dem Slip herausschauen könnte mit Pilca ein. Ich setzte mich während der Wartezeit auf den Wannenrand und ließ schon mal das Wasser einlaufen. Vorsichtig ...
«1234...7»