1. Erziehung der frivolen Nichte


    Datum: 04.03.2018, Kategorien: CMNF, Autor: Baer66, Quelle: Schambereich

    "Ich werde Euch sehr genau beobachten. Wie Ihr das Mädchen erzieht, überlasse ich ganz Euch. Ihr jungen Leute habt da bestimmt etwas andere Vorstellungen als ich!" lächelt Jean-Pierre. "Scharfe Blondine", pfeift Christian dem Mädchen nach, das wie ein harmloses nettes Collegegirl aus der Provinz aussieht. Jean-Pierre fühlt sich ein wenig einsam allein in seiner großen Villa. Es ist schon wieder eine Weile her, daß ihn Marie-Claire als eifriges Hausmädchen erfreut hat. Da kommt ihm der Anruf seiner jüngeren Schwester aus Frankreich gerade recht, die ihn ersucht, ihre Tochter für einige Tage bei ihm aufzunehmen. Er erinnert sich gut, wie die kleine blonde Amélie auf seinen Knien geritten ist und ihm den Kopf verdreht hat. Wie lange ist das jetzt her? 15 Jahre? Ja, er war lange nicht mehr in Frankreich und Amélie ist inzwischen erwachsen geworden. Der Marquis setzt sich erwartungsvoll an seinen großen Schreibtisch und verfaßt einen freundlichen Brief an seine folgsame Studentin: "Ma chère Marie-Claire, meine kleine Nichte Amélie, die Tochter meiner Schwester Antoinette, kommt für eine Woche aus Frankreich zu mir zu Besuch. Meine Schwester ist ein wenig besorgt, weil sich das Mädchen mit 19 noch immer kaum für junge Männer interessiert. Immer hängt sie nur mit den Köchinnen und Stubenmädchen in der Küche herum oder beschäftigt sich mit ihren Pferden. Antoinette bittet mich, ihr kleines Landmädchen ein wenig in die große Welt und ins Leben einzuführen. Dabei hätte ich gerne ...
    Deine Hilfe, Marie-Claire! Bitte richte es so ein, daß Du mir ab Montag für eine ganze Woche zu Diensten sein kannst. Cordialement J.-P." "Schau, eine unschuldige kleine Französin kommt für eine Woche zu Jean-Pierre!", verkündet Marie-Claire ihrem Freund. "O là là, mit der werden wir bestimmt viel Spaß haben!" Christian liest den neuesten Brief des Marquis und stellt sich bereits mit kaum verhohlener Freude nette Spielchen mit Marie-Claire und der nichtsahnenden Nichte in der Villa vor. Zu Dienstantritt am Montag Früh melden sich Marie-Claire in der gewohnten Hausmädchenuniform und Christian in Gärtnerkleidung. Der Marquis ist hellauf begeistert, daß die beiden sich um seine kleine Nichte kümmern wollen. "Ich werde Euch genau beobachten. Wie Ihr das Mädchen erzieht, überlasse ich ganz Euch. Ihr jungen Leute habt da bestimmt etwas andere Vorstellungen als ich!", delegiert Jean-Pierre seine delikate Aufgabe elegant an das Personal. Knapp nach 12 Uhr öffnet Marie-Claire Amélie die Tür, nimmt ihr freundlich ihren Koffer ab und zeigt ihr das Gästezimmer, wo sie sich nach der Reise erst einmal frischmachen kann. "Der gnädige Herr Onkel hat sich zu seinem Mittagsschläfchen zurückgezogen und will in den nächsten zwei Stunden nicht gestört werden", richtig das Hausmädchen auftragsgemäß artig aus. "Scharfe Blondine", pfeift Christian dem Mädchen nach, das wie ein harmloses nettes Collegegirl aus der Provinz aussieht. Fehlt nur noch die Schuluniform! Aber stille Wasser sind ja bekanntlich ...
«1234»