1. Nostalgische Verführung


    Datum: 28.02.2018, Kategorien: Voyeurismus / Exhibitionismus, Autor: Monky67, Quelle: Schambereich

    Ich sah in den Spiegel, ich sah,eine entkleidete vierzig jährige Frau mit blonden Haar, üppigen Brüsten und vollschlanken Körper. Dabei streichelte ich über meine weiche Haut und berühre meine intimste Stelle, mit feuchten Fingern riebe ich , mein Brustkorb hebt und senkte sich und keuchend schnappte ich nach Luft. Ah! Tat das gut. Ich war zufrieden, zufrieden mit meinem Alter meiner Familie meinem Sex und so strahlte ich mein Antlitz im Spiegel an. Ich zog ich mich an, schnell einen BH und mein schönes rotes Sommerkleidchen drüber, den Slip ließ ich weg, es war Sommer und ich liebte es wenn der Wind zart über meine Waden und darüber hinaus streichelte, dazu noch meine roten High Heels damit meine Waden zur Geltung kamen und schon war ich fertig. Nochmal im Spiegel schauen... Top! Glücklich schritt ich die Treppe herunter und siehe da! Mein Sohn schneite gerade in die Tür herrein, mit seinem besten Freund Tim. Schon lange waren sie nun Freunde, unzertrennlich und wild wie kleine Buben. Beide waren nun achtzehn Jahre, Gott wie die Zeit verging! Freudig schaute ich auf die jungen knackigen Körper und wünschte ich wäre nochmal Jung. Tiefes Verlangen verspürte ich, wie herrlich waren doch die jungen Jahre, als man triebgesteuert noch durch die Gegend laufen konnte, was hatte ich nur alles angestellt! Tim wirkte immer schon jünger als er war, er hatte noch ein richtiges zartes Gesicht und nur ein kleiner Flaum zierte sein Kinn, oh wie hätte ich ihn nur vernascht in meiner ...
    Jugendzeit. Mein Sohn Benn dagegen sah schon kantiger aus und trug stolz seinen 7 Tage Bart. Sie flitzen zu unseren Garten und schnappten sich ein paar Schläger und spielten eine Runde Tischtennis. Vergnügt und ein bisschen nostalgisch schaute ich ich kurz zu und machte mich dann daran das Essen zu machen. Er war sehr warm also machte ich einen Salat. Der Salat war schnell gemacht und ich vertrieb mir die Zeit im Garten ruhend. Die zwei Sprösslinge hatten nun ihre Shirts ausgezogen und ich hatte freie Sicht auf ihre Oberkörper. Ich schwelgte in Erinnerungen... Tim sah so zart aus, ein wohliges Kribbeln stieg in mir auf, schwitzend und feucht, nicht nur von der Hitze gingen meine Fantasien mit mir durch. Unverblümt schaute ich auf seinem Schritt, was der da wohl hängen hatte? Ich wusste das seine Eltern Juden waren, ob er wohl ....Wow, mir war die Sonne wohl zu Kopf gestiegen! Ablenkend machte ich mich darran den Tisch zu decken. Das Essen war gedeckt und verschwitzt setzten sich die Zwei an ihre Stühle. Gierig schlingten sie den Salat runter. "War das lecker", schmatzte Tim und unsere Augen trafen aufeinander. Er lächelte mich dabei herzlichst an. Wieder dieses wohlige kribbeln und deutlich spürte ich meine Geilheit von meiner Möse runterinnen in Fantasien bei seinem Glied. Mein Gott war ich denn übergeschnapt!? Nach dieser guten Mahlzeit liefen die zwei in Ben,s Zimmer und verweilten für den restlichen Abend dort. Ich las noch ein Buch und machte mich langsam für die Nacht bequem. ...
«1234»