1. Der Yachturlaub 2


    Datum: 25.02.2018, Kategorien: CMNF, Autor: Wizard, Quelle: Schambereich

    Nachdem ich mich noch eine Weile gesonnt habe ist nun auch Mark wieder auferstanden. Er gibt sich etwas entrüstet darüber, daß ich mich ganz nackt sonne doch ich sage ihm, daß wir hier doch ganz alleine sind. Die Yacht nähert sich einer kleinen Bucht und wir beschließen schwimmen zu gehen, ich tauche in das klare Wasser ein und fühle mich pudelwohl. Mark springt auch mit einem Kopfsprung ins Wasser und schwimmt zu mir - er hat noch immer seine Badehose an, aber nicht mehr lange. Wir albern herum und es wird ein immer erotischerer Ringkampf daraus, ich tauche unter und ziehe Marks Badehose aus und lasse sie einfach im Wasser treiben. Seine Hände streicheln mich überall, er schiebt einen Finger in mein - nicht nur vom Wasser - feuchtes Loch und zieht mich daran hoch, bis ich auf dem Rücken liegend vor ihm im Wasser treibe. Meine Beine sind rechts und links von seinem Kopf und sein Mund kommt mir immer näher. Als seine Zunge das erste mal über meinen Kitzler streicht stoße ich einen kurzen Schrei aus, mit seinen Lippen umschließt er meine ganze Scheide und dann schießt seine Zunge nach vorne um mich zu ficken. Meine Augen sind geschlossen und ich genieße Marks Liebkosungen die mich immer schneller zu einem Höhepunkt treiben. Mit einer Hand hält er mich fest und mit der anderen streichelt er meine Brust, immer fester und jetzt kneift er in meinen Nippel der sich stahlhart aufgerichtet hat. Mein Atem wird immer hektischer und ich muß aufpassen, daß ich nicht so viel Wasser ...
    trinke wenn ich immer wieder kurz mit dem Kopf untertauche. Ich habe einen gewaltigen, wunderschönen Orgasmus und Mark muß mich festhalten, denn ich lasse mich einfach fallen und tauche unter. Um nicht noch mehr zu riskieren zieht Mark mich auf den weißen Strand zu und trägt mich in den Schatten, wo er mich auf den warmen Sand legt. Ich flüstere ihm ins Ohr, daß das gerade sehr schön war und schlafe ein. Ich wache ein wenig später wieder vom Klicken von Marks Foto auf, er ist in der Zwischenzeit zu Yacht geschwommen und jetzt mit dem kleinen Beiboot zurückgekommen. Er liebt es, mich zu fotografieren und ich genieße es, besonders jetzt in dieser traumhaften Umgebung. Ich stehe auf und laufe über den Strand während die Kamera immer wieder meine nackte Haut küßt. Mark war schon immer ein begeisterter Hobbyfotograf und so hatte er auch für diesen Urlaub seine ganze Fotoausrüstung mitgenommen und natürlich unzählige Filme. Ich steige jetzt auf die Felsen am Rand der Bucht und lege mich auf den warmen Stein. Mark gibt mir Anweisungen, was ich tun soll, wie ich mich hinlegen soll und wo ich mich berühren soll. Ich befolge alle seine Anweisungen, ich lege mich rückwärts über einen vom Wasser abgerundeten Felsen und spreize meine Beine. Die Kamera sieht wie ich mich ihr schamlos darbiete, wie ich mit den Händen meine feuchten Schamlippen öffne und ihr so den Blick in mein innerstes preisgebe. Meine vom Schweiß nasse Haut glänzt in der Sonne ich streichle darüber, über meine Brüste, meine ...
«123»