1. Lohnarbeit


    Datum: 24.02.2018, Kategorien: Ehebruch, Autor: weiherflyer, Quelle: EroGeschichten

    Lohnarbeit Super Wetter und noch einige Überstunden zum Abfeiern, brachten mich auf die Idee heute früher Feierabend zu machen und meine Frau Tina zu überreden an den Baggersee zufahren. Als ich in unsere Strasse einbiege sehe ich allerdings den Lieferwagen von Tinas Chef auf unserer Auffahrt stehen. Meine Frau arbeitet Zuhause in unserem Gartenhaus wo wir eine kleine Werkstatt eingerichtet haben. Sie hatte früh ihre Eltern verloren und stand mit 18 Jahren allein vor einem Schuldenberg. Sie hatte das Haus mit 1500qm Grundstück geerbt und wollte es auf jeden Fall behalten, ich hatte sie in einer Disco kennen gelernt und wusste sofort diese Frau willst du haben. Das süße fast kindlich wirkende Gesicht und dazu ein Körper der alle Männerherzen höher schlagen läst, hatten mich völlig verzaubert. Wir gingen 1Jahr zusammen und beschlossen dann relativ schnell zu heiraten. Ich parke mein Auto und gehe erst mal unter die Dusche. Nach 20 Minuten gehe ich rüber, der Wagen steht noch hinten, mal sehen ob Tina mit zum See fahren kann. Der Fahrer den Tinas Chef geschickt hat ist ein netter Kerl um die 60zig und meine Frau scheint sich blendend zu unterhalten. Als ich eintrete verstummen beide und schauen mich verdutzt an. Tina fragt mich was ich um diese Zeit schon Zuhause mache und Heinz der Fahrer grinst mich an. "Ich will dich zum See mitnehmen! "Tut mir leid Schatz ich habe zuviel zu tun, Heinz wartet schon auf die Teile!" sagt sie und versucht traurig zu gucken. Da kann man nichts ...
    machen denke ich und verabschiede mich in Richtung See. Nach 5 Minuten Fahrt will ich eine rauchen und stelle fest das meine Tasche mit Geld und Kippen Zuhause liegt " verdammt " ohne Geld und Kippen geht nichts, also zurück nach Hause. Die Tasche musste ich in der Werkstatt vergessen haben, ich parkte hinter dem Lieferwagen und laufe den Weg zum Garten runter. Als ich am ersten Fenster vorbei gehe höre ich meine Frau sagen, sie hätte einen verspannten Rücken. Ich bleibe kurz stehen und schaue durch das halbgeöffnete Fenster in die Werkstatt. "Eine schöne Massage wäre nicht schlecht" sagt sie und dreht ihren Kopf hin und her um sich zu entspannen. Heinz versteht das wohl als Aufforderung, stellt sich hinter meine Frau und fängt an ihre Schultern zu massieren, er hat ihre langen blonden Haare zur Seite gelegt und knetet ihre Schulterblätter. Ich will schon weiter gehen aber ich weiß selbst nicht warum, halte ich mich zurück um zu sehen was noch passiert. Wegen der Hitze hat meine Dame natürlich nur das nötigste am Leib, ein leichtes Träger T-Shirt, kurze Hose und Sandalen. Ich schleiche zum nächsten Fenster von hier aus kann ich die beiden besser sehen, Heinz wird immer dreister mit seinen Fingern, schiebt die Träger vom T-Shirt zur Seite und massiert ihre Arme und den Nacken. Er macht das so gekonnt das Tina schon nach kurzer Zeit die Hände auf dem Tisch verschränkt und ihren Kopf darauf legt. Nach dem er sie eine Zeitlang geknetet hatte sagte er "wenn ich es richtig machen ...
«1234...28»