1. Über die Feiertage bei meinen Schwiegereltern (Teil1)


    Datum: 20.02.2018, Kategorien: Ehebruch, Autor: Kevin, Quelle: EroGeschichten

    Meine Schw"gerin ( Teil 1 ) Mein Name ist Markus ich bin 29 Jahre alt und seit nunmehr 2 Jahren verheiratet. Meine Frau Claudia ist 23 Jahre alt und hat noch eine 17 jaehrige Schwester. Sie heisst Daniela und wird am 25.Dezember 18 Jahre alt. Wenn man es nicht wsste wuerde man beide nicht fuer Schwestern halten. Daniela ist das krasse Gegenteil von Claudia, Claudia ist 1,65m gross und gute 75kg schwer, hat dunkelblonde Haare die sie aber meist faerbt. Sie hat groáe Brste 80D um genau zu sein. Im Bett ist sie aber meist konservativ, sie liebt die Huendchen-Stellung und spielt auch in anderen Stellungen lieber den passiven Part. Oral ist bei ihr gar nicht drin und auch Anal nur sehr widerwillig, ich muss sie schon halb vergewaltigen wenn ich ihren Arsch ficken will. Trotzdem haben wir es irgendwie geschafft und meine Frau ist mittlerweile im 3ten Monat schwanger. Mit der Schwangerschaft kamen wie so oft die ueblichen "Heute nicht, Schatz" oder "Ich hab heute keine Lust, Schatz". Und so kam es wie es kommen musste....ich spielte immer "fters mit dem Gedanken mal ne andere Frau zu ficken und mit ihr dann meine gar nichts so geheimen Wuensche auszuleben. Aber alles der Reihe nach. Ich schulde euch noch die Beschreibung meiner Schwaegerin....Daniela ! Daniela ist groesser und wesentlich schlanker als meine Frau. Sie ist 1,78m gross und wiegt 60kg und ist sehr sportlich. Sie hat lange blonde Haare die ihr bis zum Po gehen. Und fast genau wie meine Frau, hat auch meine Schwaegerin ...
    eine grosse Oberweite ( 75C ) aber dazu spaeter mehr. Wie geplant wollten wir dieses Jahr Weihnachten bei meinen Schwiegereltern feiern und so fuhren wir denn auch dort hin. Nachdem wir die "laestigen" familiaeren Pflichten hinter uns gebracht hatten und auch alle Geschenke verschenkt waren neigte sich der Abend seinem Ende entgegen und am n"chsten Tag sollte dann ja Danielas Geburtstag folgen. Kurz nach Mitternacht gab es noch einen kurzen Umtrunk danach gingen alle zu Bett. Irgendwann in der Nacht wurde ich wach. Ich hoerte leises Wimmern, stand auf und ging dem nach. Meine Frau schlief fest und auch alles andere schien in Ordnung zu sein. Aber da war dieses Wimmern und ich glaubte das es aus dem Bad kam. Als ich naeher kam schimmerte ein schwaches Licht unter der Tuer hindurch. Ich horchte und war mir sicher das meine Schwaegerin drinnen war. Sie keuchte und wimmerte leise. Ich schaute durch das Schlsselloch und traute meinen Augen nicht. Immer schon hatte ich ihr in den Ausschnitt geschielt wenn ich mir sicher war das es niemand merkte. Oder ich musterte ihre Formen und Reize aus der Ferne. Doch jetzt gewaehrte sie mir einen Einblick in ihre intimste Stelle und noch dazu waehrend sie es sich selbst besorgte. Sie sass nackt auf der Waschmaschine hatte die Beine gespreizt und fickte sich selbst mit einen Vibrator. Ich konnte sehen das ihre Spalte voellig glatt rasiert war. Mit der einen Hand hielt sie den Vibrator und verwoehnte damit ihre Muschi mit der anderen massierte ...
«1234»