1. Das Sommer "Ferienkampf"


    Datum: 14.02.2018, Kategorien: Schamsituationen, Autor: AnonymSince93, Quelle: Schambereich

    nahm sich die Klamotten von den Mädchen, die vorher eben solche kaputt zerschnitten bekommen hatten, wortlos an sich trotz Gegenwehr von einigen Mädchen. Ich traue mich nicht mich zu wehren, weil ich nicht geschlagen werden wollte wie eines der Mädchen vorhin oder um noch andere Strafen zu erhalten. So geht es los mit dem Sport Unterricht. Ich oben ohne, zwei andere Mädchen ebenso aber wenigstens mit BHs bekleidet sowie ein Mädchen in Unterhose Shirt und das eine Mädchen unten rum komplett entkleidet immer noch leicht weinend. Wir begannen mit Aufwärmübungen – für die Mädchen hieß dies auch Spagat was für unsere untenrum entkleidete sichtlich unangenehm war, weil man teilweise in ihre Vagina sehen konnte. So ging bei den Jungs einiges schief weil sie mehr damit beschäftigt waren sie zu beobachten als ihren Aufgaben nachzugehen. Nach dem Sport Unterricht gehen alle Mädchen außer mir und unserer rasierten Vagina – wie sie von den Jungs genannt wurde – raus um in ihre Räumlichkeiten zu gehen oder sonst wo hin. Ich setze mich neben Sie und stelle mich vor: >> Hi, ich bin Nathalie Darke. 16 Jahre alt und wer bist du?<< Sie schaut zu mir auf und überlegt – wie ich vermute – ob ich sie ärgern will oder wirklich kennenlernen ...
    will. >> Ich bin Melanie Baker, 17 Jahre alt. Echt mies gelaufen oder?<< , antwortet sie mir schließlich leicht schluchzend und ich streiche ihr über den Rücken. >> Wollen wir zusammen zu deinem Zimmer gehen damit du.. eine Freundin bei dir hast?<<, frage ich sie danach. Sie nickt und wir verlassen die Sporthalle in Richtung der Privaträume. Dann kam die Überraschung: Sie war erst heute angekommen und wurde mit in mein Zimmer gesteckt. Das freute uns beide gut ersichtlich. Wir reden und lachen und stören uns nicht an der Nacktheit der jeweils anderen und vergaßen diese auch fast ganz. Um etwa 18.45 Uhr abends kam die Durchsage für das Abendessen. Wir gingen so, wie wir waren zum Saal, wo gegessen wurde. Natürlich so, wie wir bestraft wurden, da wir nicht noch mehr Ärger bekommen wollten und sie setzt sich an die Wand und ich mich neben sie, damit man nicht auf ihre Vagina blicken konnte. Nach dem Essen, wieder in unserem Zimmer begannen wir das Regelwerk durchzulesen und schliefen schließlich zusammen in einem Bett ein. ==> Fortsetzung folgt wenn gewünscht. Bitte bedenkt wirklich das dies meine erste Geschichte überhaupt ist. Danke fürs Lesen in jedem Falle. PS: hoffe die Formatierung verrutscht jetzt nicht komplett <.<
«123»