1. Haut im Wind 5


    Datum: 11.02.2018, Kategorien: Voyeurismus / Exhibitionismus, Autor: Scribus, Quelle: Schambereich

    (Links zu den vorherigen Teilen am Ende) 5 – Lina Alle Frauen wollten Georg anmachen, und diese Ziege Kathie trieb es besonders weit! Lina war außer sich vor Wut und überlegte, wie sie es anstellen sollte, ihrerseits seine Aufmerksamkeit zu bekommen. Das würde nur gehen, indem sie Kathie die Show stahl, sich also selbst in derselben schamlosen Weise präsentierte. Wollte sie das? Einerseits machte es sie an, sich vorzustellen, an Kathies Stelle breitbeinig und offen wie ein Scheunentor vor allen anderen zu sitzen, die ihre Blößen bedeckt hielten, und sich die inneren Schamlippen auseinander zu ziehen. Schon ihren Busen hier öffentlich zu präsentieren würde ihr die Schamröte ins Gesicht treiben. Sie hatte auch keine Wahl, denn nachdem sie ihre Sandalen im Gras abgestreift hatte, trennte sie nur ein einziges Kleidungsstück von der vollständigen Nacktheit: ihr Kleid. Sie konnte nicht „Brust“ zeigen und ihre „Keule“ verstecken. Ganz oder gar nicht. Vanessas unbeantwortete Frage nach dem Pornofilm hatte für abrupte Stille gesorgt, die noch immer anhielt. Mitten hinein sagte Lina unbekümmert: „Das war nicht unser Plan. Es hindert uns aber nicht daran, etwas nackte Haut zu zeigen. Schon die Ankündigung eines nackten Busens würde die Zuschauerzahlen ...
    bestimmt steigern. Ein paar Frauen, die sich ganz ungeniert nackt zeigen, würden sich herumsprechen und unseren Film zum Hit machen. Ich wäre gern dabei und hätte auch nichts gegen eine längere Nacktszene oder sogar mehrere. Es würde mir auch Spaß machen, beim Dreh vor Euch nackt zu sein.“ „Und was hindert dich daran, jetzt einfach damit anzufangen?,“ war Kathie zu vernehmen. Alle Blicke wanderten zurück zu ihr. „Jetzt oder nie,“ dachte Lina und sagte laut: „Außer meiner Mutter hat mich noch kein Mensch nackt gesehen. Damals war ich noch ein Kind.“ Während dieses Satzes griff sie nach dem oberen Knopf ihres Kleides und öffnete dann nacheinander die gesamte Reihe bis hinunter zu ihren Oberschenkeln. Dann zog sie langsam das offene Kleid auseinander und zog die Arme heraus. Nackt vor allen und vor allem vor Georg! Noch hatte sie ihre Schenkel geschlossen, wollte aber ihrer Rivalin Kathie nicht nachstehen, weshalb sie nun auch ihre Füße vor ihre Pobacken stellte und die Beine dann weit spreizte. Spontan begann ein Händepaar nach dem anderen, ihr Beifall zu klatschen. Auch Georg und sogar Kathie. Splitternackt unter lauter angezogenen Menschen: Erregend und noch heute morgen für sie undenkbar! Links zu den vorherigen Teilen: Teil 1 Teile 2 und 3 Teil 4
«1»