1. Die Dressur der Ehefrau zur Nutte


    Datum: 11.02.2018, Kategorien: Gruppensex, Autor: Manne2408, Quelle: EroGeschichten

    Es ist gut das ich nachdem ich den Klubkeller eingerichtet habe diesen auch noch ausreichend mit Webkameras ausgestückt habe, sonst wäre mir das Folgende entgangen. Na ja ich habe ja auch schon den Mädelabend, den meine Frau auch da feiert, gefilmt und mitbekommen die reden nicht nur über Prommies, da geht auch schon mal ganz schön rund. Vor einiger Zeit habe ich sie gefilmt. Als sie sich über ihre Lieblingssexspielzeuge ausgetauscht haben und sie sogar vorgeführt haben. So kenne ich wenigstens vom Bildschirm die Fotzen ihrer Freundinnen. Verrückt nur, mit ihre Männern spiele ich einmal im Monat genau an dem Tag Skat. Aber dann komme ich ziemlich spät von so einen Skatabend nach Hause und da Karin schon schläft schau ich trotzdem noch mal in die Aufzeichnung. Ich will schon abschalten, weil sie doch nur quasseln, doch plötzlich stellen sie einen Stuhl mitten in den Raum und kündigen Karin an das jetzt die versprochene Überraschung kommt, aber dafür müsse sie sich ausziehen. Da sie unter sich waren kannte sie auch keine Scheu. Doch als eine von ihre Freundinnen an die Tür geht und plötzlich eine großer schwarzer Mann in der Tür seht, schreit sie auf ihr seit verrückt und versucht mit Händen und Armen ihre Blöse zu verdecken. Doch der 2m Mann ist wohl ein erfahrener Stripper und lässt sich nur noch von der Musik die Eine aufgelegt hat inspirierten Nach und nach lässt er die Hüllen fallen, die Frauen klatschen im Takt mit selbst Karin hatte längst die Deckung ihre Blöse ...
    aufgeben. Doch dann steht er breitbeinig direkt nur noch mit einen Männertanga bekleidet vor ihr und gibt ihr ein Zeichen das sie an der Reihe ist ihm zu entfernen. Noch schaut sie sich um, er ist so erfahren das er ihre Hände nimmt sie um die dünnste Stellen das Tangas unter der Hüfte legt und ruckartig einen Schritt zurücktritt. Wow, ich bin zwar aufgeklärt auch über die Schwänze anderer Männer und bis selbst nicht unzufrieden mit mir. Viele Geschichte über Negerpimmel erschien mir immer aufgebauscht, aber nun sehe ich selbst was er in Hand hat und vor Karins Gesicht schwenkt. Die anderen drei Frauen vergehen fast vor Verzückung und fordern Karin auf ihm anzufassen. Wie in eine Trance - Zustand fast sie zu lässt den Schwanz durch die Hand gleiten und knetet seine dicken Hoden. Doch die Frauen einmal aufgeheizt wollen mehr sehen und beginnen zu rufen "blasen , blasen, blasen". Der kräftige Mann drückt sein Becken noch mehr durch in ihre Richtung, seine Eichel scheint immer dicker zu werden und der Schwanz beginnt sich zu straffen als sie mit weit geöffneten Mund ihm empfängt. Verzweifelt versucht sie ihm sich mit Druck von den Händen auf seinen Bauch fernzuhalten. Doch er ist stärker und schon steckt richtig tief in ihr drin, das selbst ich am Bildschirm erkenne, geht es nicht. weiter. Doch Erbarmen habe ich nicht, selbst wenn ich hätte eingreifen können, da muss sie durch. Er führt dann sogar ihren Kopf das sie nicht nachlässt. Die Gier mehr zu sehen hat die Frauen genau so erfasst ...
«123»