1. Marlene - Teil 02


    Datum: 09.02.2018, Kategorien: Anal, Autor: bysixpack51080, Quelle: Literotica

    Warnung: Diese Geschichte beinhaltet hoechstens 1% Handlung (wenn ueberhaupt) und 99% pornographischen Text (es kann manchmal auch etwas grob zur Sache gehen). Falls dir das nicht gefaellt, lies einfach was anderes - bitte keine Kommentare hinterlassen von wegen "ueberhaupt keine Handlung hier!", ich hab dich schliesslich gewarnt, hier gehts nur um puren Sex :) Und an die huebsche weibliche Leserin: Auch wenn die Damen der Schoepfung in meinen Geschichten gerne mal etwas haerter rangenommen werden, respektiere ich dich wie eine Goettin. Es passiert nur oft dass ich zum wilden Tier werde wenn es zur Sache geht (nicht nur in meinen Geschichten, auch im echten Leben). Falls dir gefaellt was du liest, schreib mir doch fuer ein bisschen Sexemailaustausch oder einfach nur um mir zu beschreiben wie du es dir gemacht hast als du es gelesen hast: Wuerde mich freuen! :) So, jetzt viel Spass beim Lesen! Liebe Gruesse, Tobias --------------------------------------------------------------- "Jetzt du, hm?" frage ich grinsend und ihr Augen leuchten. "Jaa!" erwiedert sie, richtet sich auf. "Kommst du mit in die Dusche?" schlage ich vor und sie stimmt sofort zu. Gemeinsam gehen wir in schnellem Schritt zum Badezimmer und stehen uns dann vor der Dusche gegenueber. Ich streife ihr grinsend den Morgenmantel ueber die Schultern und lasse ihn zu Boden gleiten, entbloesse die Schwester meiner Frau komplett. Sie ist ein bischen mollig, aber das ist mir gerade egal. Ihre dicken Titten machen das ...
    mehr als wett. "Du hast so geile fette Euter!" lobe ich Marlene und muss die beiden Milchtueten nochmal anfassen. "Mhhh" Marlene schnurrt waehrend ich sie durchknete und mich vorbeuge und sie ablecke. Aber wir wollen beide mehr, also lasse ich von ihr ab und entledige mich kurzerhand meiner Klamotten, so dass ich ebenfalls nackt vor ihr stehe. Marlene grinst als sie meinen halbsteifen Schwanz sieht und wichst ihn kurz mit festem Griff. "Kannst du etwa schon wieder?" fragt sie. "Gleich" Ich schubse sie halb vor mir her in die Dusche und stelle sie an. Nachdem wir uns unter dem prasselnden warmen Wasser schnell abgewaschen haben, beginnen wir wild zu knutschen und meine Hand wandert zwischen ihre Schenkel. Nicht ein Haar ist zu finden, sie hat sich ihre kleine Fotze komplett enthaaren lassen. Sofort fange ich an ihre ohnehin schon nasse Moese zu rubbeln und zu fingern und Marlene stoehnt mir in den Mund. Sie ist pitschnass, sicher nicht nur von dem Duschwasser. "Oh Gott, bitte fick mich" bettelt Marlene, dreht sich um und beugt sich vor, mir ihren nackten, nassen Arsch entgegenstreckend. Ich verschwende keine Zeit und dirigiere meinen steifen Schwanz zwischen ihre Arschbacken. Wir seufzen beide auf als meine Eichel ihre rasierten Schamlippen beruehrt und ich streiche ein paar Mal ueber ihre Scham, bis ich den Eingang fuehle. Dann schiebe ich ihn langsam vorwaerts, dringe in Marlenes Muschi ein. Wir stoehnen beide auf als ich tief in ihrem nassen Loch versinke, dann packe ich ihre ...
«1234»