1. Quicki in der Disco


    Datum: 06.02.2018, Kategorien: Verführung, Autor: alibaba10, Quelle: EroGeschichten

    Ein Quickie in der Disco (2208 Wörter) Wie immer habe ich mich Samstagabends für den Discobesuch im benachbarten Ort fertig gemacht. Es war eine kühle Herbstnacht, trotzdem zog ich nur, in der Gewissheit das es in der Disco immer heiß hergeht, eine dünne Leinenhose und ein T-Shirt an. Darüber trug ich einen knöchellangen Ledermantel wie er zu der Zeit vollkommen in war. Die Disco war brechend voll und ich kämpfte mich mühsam an die Theke vor um mir ein Getränk zu bestellen. Mit dem Glas in der Hand versuchte ich auf die Ballustrade oberhalb des Discjokes zu kommen. Die Ballustrade bestand aus einem schmalen balkonartigen Stahlgestell. Sofort viel mir eine zierliche Frau, mit einem kurzen Faltenrock, am Geländer auf. Da sie auf einer Erhöhung vor dem Geländer stand und sich weit über das Geländer beugte, konnte ich im aufblitzenden Discolicht erkennen das sie einen String trug und trotz ihrer Grösse sehr lange braungebrannte Beine hatte. Sofort merkte ich wie sich mein "kleiner Freund" (obwohl ich mich ja eigentlich bei der Verteilung vom lieben Gott überhaupt nicht beklagen konnte) zu regen begann. Ich trat direkt hinter sie um den nachfolgenden Leuten etwas Platz im Durchgang zu machen. Die Nähe zu ihr verschaffte mir dann gänzlich eine so derbe Latte, das meine dünne Leinenhose, einen Slip trug ich grundsätzlich nicht, diese nicht mehr verstecken konnte. Ich stand regungslos hinter ihr und mein voll erigierter Ständer zielte direkt auf ihre Pussy. Durch einen Rempler von ...
    Hinten, durch eine Gruppe von Jugendlichen, musste ich einen Schritt nach vorne machen. Mein knochenharter Prügel drängte nun mit mächtigem Druck gegen die Innenseiten ihrer Schenkel. Ich spürte wie sie kurz erschrak aber sonst keine Anstalten machte sich dieser Situation zu entziehen. Als mir der Druck der Menschen hinter mir und die spürbare Wärme der Schenkel vor mir fast die Luft zum Atmen nahm, merkte ich das sie sich auf die Zehenspitzen stellte und ihren Hintern etwas anhob um meinem Schwanz mit langsam kreisenden Bewegungen einzuheizen. Sie spreizte kurz ihre Schenkel um meinen Prügel zwischen sie rutschen zu lassen. Spätestens jetzt wurde mir klar das die kleine ein Spielchen spielen wollte. Ohne das sie sich auch nur einmal umgedreht hatte, rieb sie mir mein gutes Stück bis ich kurz vor einem Abschuss stand. Am pulsierenden Anschwellen und leichtem Zucken meines Schwanzes musste sie gespürt haben das es bei mir kurz vor einer mächtigen Entspannung war. Sie öffnete sofort die feste Umklammerung und lies mich etwas zu Luft kommen. Mit schwerem Atem beugte ich mich vor um mich über ihr am Geländer abzustützen. Mein langer Ledermantel verdeckte rechts und links den Einblick auf dieses Schauspiel zwischen ihren Schenkeln. Als ich gerade daran dachte mich der Situation zu entziehen, spürte ich wie ihre Hand von unten durch ihre Beine an meiner Hose fingerte. Ich half ihr dabei meinen zuckenden Schwanz aus der Hose zu befreien. Er schnellte aus seiner beengten Behausung ...
«1234»