1. Als Sex noch schmutzig war [Teil 02]


    Datum: 06.02.2018, Kategorien: Schamsituationen, Autor: Wario, Quelle: Schambereich

    Besondere Lektionen in den Ferien Teil 2: Wie man von der älteren Generation lernen kann Ziemlich entkräftigt schwiegen wir drei nun eine Weile. Gedanklich mussten wir erstmal das Erlebte verarbeiten. Thomas streichelte weiterhin seinen nur geringfügig kleiner gewordenen Penis. Auch meiner hing noch, halb steif, an der frischen Luft. Mit einem Taschentuch tupfte ich derweil die gröbsten Spuren ab und sinnierte weiter über das Geschehene nach. Noch nie in meinem Leben hatte ich so etwas geiles erlebt. Immer noch war ich recht aufgewühlt. Der Alkohol hatte natürlich zur Enthemmung beigetragen, dazu noch der Porno, Tanjas direkte Art und nicht zuletzt Thomas ungestüme Aktion uns seinen Schwanz zu präsentieren. Ich dachte gerade darüber nach, ob es nun vielleicht angebracht wäre, sein bestes Stück wieder zu verstauen, als Tanja sich bemerkbar machte. Sie hatte offensichtlich genau das Gegenteil vor und zog sich ihr schwarzes Höschen komplett aus. Der Grund ihres Handelns wurde uns kurz darauf klar. Sie stand schnurstracks auf, drehte sich um - was für ein Hintern - ging zum Waldesrand, drehte sich erneut um - was für eine Muschi - und hockte sich mit leicht geöffneten Schenkeln hin. Mit lautem Zischen schoss ein dicker, klarer Strahl in den Boden. Welch grandioser Anblick! Mein Schwanz pumpte sich im Handumdrehen wieder auf und verhinderte somit weiterhin, auch meinem Blasendruck nachzugeben. "Jungs, das war ja wohl sowas von geil. Mir ist immer noch heiss. Aber das muss auf ...
    jeden Fall unter uns bleiben. Wenn Sven das raus kriegt... Der wär total sauer. Und enttäuscht vor allem. Und traurig. Und Eifersüchtig. Au Mann...! Der Alk hat mich total geil gemacht. Und dann holt ihr auch noch eure Schwänze raus." "Was hat denn Sven für einen?" meldete sich Thomas, noch immer seine Latte streichelnd. "Der ist doch bestimmt auch gut bestückt." "Naja, habe ihn erst einmal gesehen. Ist schon ordentlich. Etwa genau so lang wie Eure. Und einen dicken Sack hat er. Habe ihn aber auch nur kurz ansehen können, sein Bruder störte nämlich plötzlich, da konnten wir nicht mehr gegenseitig Hand anlegen. Au Mann, wenn Sven wüsste das ihr mich angespritzt habt. Ich komm mir vor wie eine kleine Schlampe. Aber es war auch zu geil!" Die letzten Tropfen Urin fielen nun zu Boden. Tanja nahm den getragen Slip, den sie zusammengefaltet in ihrer Hand hatte und tupfte sich die Möse ab. Sie stand auf, verstaute ihre Brüste in den BH, kam zu uns herüber und steckte den Schlüpfer mit den Worten "Der ist ganz schön nass!" in ihren Rucksack. Sie nahm ihr Kleid auf, überlegt kurz ob sie es sich wieder anziehen sollte, tat es dann aber erfreulicherweise nicht. Stattdessen ergriff sie ihre mitgebrachte Picknick-Decke, entfaltete sie und legt sich seitlich auf den Arm gestützt vor uns. "Ich hoffe uns hat keiner gesehen hier. Ein paar mal hat es im Wald geknackt." "Ach was, im Wald knackt es immer." entgegnete ich, trotzdem drehte ich mich etwas panisch um. Wir hatten tatsächlich alles um uns ...
«1234...»