1. Jasmin war eine Sub! Teil 3


    Datum: 31.01.2018, Kategorien: Fetisch, Erstes Mal, Hardcore, Autor: berlinheels, Quelle: xHamster

    Jasmin war eine Sub! Teil 3 Tja, dachte ich mir bei ihr nur, es ist auch mal schön mehr Erfahrung zu haben als der Partner und dabei noch mehr auszuprobieren und die Grenzen aus zu loten. So ging es einige Wochen Tag um Tag, wir trieben es fast täglich zwei, bis drei, mal verschiedene Stellungen, aber ich wollte mehr ausprobieren mit ihr. Und vor allem machte es viel Spaß ihr auch neues zu zeigen, so dass sie daran auch Spaß bekam obwohl vieles immer als ungewöhnlich oder auch Pervers in der Gesellschaft abgestempelt wurde. So konnte ich ihr auch offen gestehen, dass ich eine Vorliebe der Fußerotik hatte und es liebte wenn ich mit den Füßen zum Orgasmus gebracht werde und auch das ich es sehr geil fand, dass wenn beide beim Sex Nylon und High Heels trugen. Ihre Neugierde war unermesslich und sie fand es weitaus nicht komisch oder pervers, sie hatte sich immer nur gefragt, warum ich als Mann mir die Beine rasierte, dass ich mich untenrum rasierte fand sie sehr erregend sogar. Und so kam eines nach dem anderen, es war mal wieder ein sonniges Wochenende und Jasmin kam schon früh morgens zu mir in die Wohnung. Wir wollten zusammen Einkaufen gehen, Jasmin klingelte an meiner Tür wo ich gerade auf dem Weg unter die Dusche war. Ich öffnete ihr im Bademantel die Tür nahm sie in die Arme und küsste sie intensiv meinte dann nur kurz: “Morgen Maus, setz dich ins Wohnzimmer, ich wollt noch schnell Duschen und mich rasieren.“ Jasmin setzte sich auf die Couch und schaltete den Fernseher ...
    an, während ich unter der Dusche anfing mich zu rasieren. Scherzhafterweise rief ich: „Jasmin, kommst du mal zum Kontrollieren.“ Ein glucksen musste ich mir dabei verkneifen, aber sie kam ins Bad wo ich noch frisch rasiert und Splitter Faser Nackt in der Wanne stand, leicht im Hohlkreuz und ihr meinen Frisch rasierten Schwanz entgegen streckte. Diesmal erwischte sie mich überraschend, kam näher ging leicht in die Hocke und nahm ihn tief in den Mund und fing an schön an ihm zu lutschen und zu saugen, nahm ihn tief in ihre Kehle auf und schaute mich aus ihren Rehbraunen Augen verschmitzt an, während ich tief aufstöhnte und mich mit den Knien am Wannenrad abstützte um nicht umzukippen. Genüsslich brachte sie mein Speer auf volle Größe und durch ihren tiefen Blaskünste dauert es nicht lange und ich kam laut aufstöhnend in ihrer Kehle. Grinsend wischte sie ihre Mundwinkel sauber, grinste mich Frech an und zeigte nur Daumen hoch. Oh man was für ein Prachtweib hatte ich mir da eingefangen, aber warte nur gingen meine Gedanken durch den Kopf. Ich wollte ja nicht ohne Hintergedanken mit dir Shoppen gehen, denn eine Überraschung stand schon in meinem Schrank für sie bereit. Das wichtigste musste als erstes erledigt werden, der Einkauf von Lebensmitteln und Getränke, dabei dürften Kerzen, Rotwein und Sekt nicht fehlen für ein romantisches Kuschelwochenende. Danach ging es ein wenig weiter in die Stadt rein, wir wollten mal schauen was wir so in einem Sexshop finden würden und landeten bei ...
«1234»