1. Frau, Freundin, Tochter. Teil 2


    Datum: 23.01.2018, Kategorien: Erstes Mal, Lesben Sex, Sex Humor, Autor: klara42, Quelle: xHamster

    Frau, Freundin, Tochter. Teil 2. Ist es nicht herrlich, so zwei Dreikäsehoch zuzuschauen. Wie die doch so herum albern und sich dabei begrabschen. Erst ist es ja noch Spielerei. Doch zunehmend ist es doch mehr. Da hat doch die Iris ihren Kopf im Schoss der Conny. Die wird doch nicht hier, im Beisein der Tante, vor ihren Augen, nein das macht sie nicht, oder. Doch, das macht sie. Und das macht sie ganz ungeniert. Und so, wie die zwei da liegen, streckt die Iris der Elli den angehobenen Hintern hin. Ein herrlicher Anblick, den die Iris da der Elli bietet. Regelrecht eine Einladung ist es. Fast hat sie sich nicht mehr in Gewalt. Eine Hand rutscht da doch nach unten. Gebannt schaut sie den beiden zu. Das haben die Zwei längst bemerkt. Doch sie tun so, als ob sie es nicht sehen würden. Da liegen sie wieder auf einander, rollen mal dahin, mal hier hin. Doch dann stehen sie auch und kommen zur Elli. Ganz unschuldig siezten sie nun rechts und links neben ihr. „Na ihr zwei, was war denn das eben. Habt ihr da nicht etwas übertrieben.“ „Ach Tante, wir haben doch gar nichts angestellt. Das bisschen herum Geschmuse. Du und Mama machen doch da viel mehr.“ Und während sie das sagt, da streichelt sie der Tante doch die Warzen. Auch die Iris fummelt an der reifen Frau herum. Mal ist sie an der Brust, mal streicht sie der Elli über ihren Schlitz, wobei ein Finger auch in den Schlitz gerät. „Conny, der Schlitz ist ganz nass. Da schau mal.“ Und hält ihr den nassen Finger hin. „Wenn du mir ...
    schon da dran gehst, dann musst du den Finger auch ablecken.“ „Tante, die Iris will mal da an deinem Schlitz lecken.“ „Aber das geht doch nicht, da seid ihr doch noch viel zu jung.“ „Ach Tante, das hab ich auch schon mal bei meiner Mama gemacht. Die hat mir genau gesagt, wie ich das machen muss.“ Und dabei hat sie der Elli die Beine auseinander gemacht. Und wieder fährt sie der Elli über deren Schlitz. Die Elli ist auf einmal richtig zittrig, so erregt ist sie. Die Conny beugt sich zu der Tante runter und streicht mit ihrer Zunge über ihre Zitzen. Ganz weg ist die Elli. Vorsichtig zieht die Iris der Elli die Lippen auseinander. Das Innere glänzt vor Nässe, Mit zwei Fingern streich sie nun dazwischen, und steckt sie dann da rein. Leichte Bewegung rein, raus macht sie. Ja, das Mädchen fickt sie. Die Conny schaut nun andächtig zu. So deutlich hat sie das noch nicht gesehen. Dass die Iris das nicht das erste Mal macht, das kann die Conny sehen. Und die Elli merkt es auch. „Tante, hast du auch mal mit einem Mann was gemacht. Ich meine, so richtig mit reinstecken und so.“ „Was du alles wissen willst, klar, sonst würdest du doch nicht mit deinen Fingern da rein kommen.“ Und hast du auch gesehen, wie die Mama das gemacht hatte.“ „Nein, das hab ich nicht gesehen.“ Und nach einer ganzen Weile, nach dem sie sich vergnügt haben, drucksen die zwei an etwa herum. „Na, was habt ihre jungen Hühner denn noch auf dem Herzen. Ihr wollt doch noch was.“ „Wir trauen uns nicht so richtig. Vielleicht ...
«123»