1. Der Pheromontransfer Teil 2


    Datum: 23.01.2018, Kategorien: Schamsituationen, Autor: Kabelmann, Quelle: Schambereich

    Der Pheromonübertransfer Teil 2 oder Über die Chancen derWissenschaftler beim anderen Geschlecht ………Richtig, meine Schweißporen müssen durch das Alaun natürlich verschlossen werden, damit ich Marcus tollen Duft nicht durch meine Loser-Aussonderungen kontaminiere. Schluss von Teil 1 Teil 2 Hi, ich heiße Jana und bin eigentlich ein sehr fröhliches Mädchen, natürlich nur, wenn man mich lässt. Die Sommerferien waren ja so hammergeil. Drei Wochen Cote d´ Azur. Das war so klasse. Praktisch jeden Tag blauer Himmel, Strand und Fun. Und diese französischen Jungs sind so süß. Ich habe so zwischendurch oft mit denen rumgeknutscht. Oh, wie ist das schade, dass meine Eltern da mit waren und dass nicht mehr als ein bisschen Petting laufen konnte. Aber in einem Jahr bin ich 18 und dann fahre ich dort mit einer Freundin alleine hin. Vive la Revolution!! Ach ja, meine Eltern. Es kann eigentlich nicht wahr sein. Nur wegen diesen scheiß Naturwissenschaften bin ich sitzen geblieben und mein Dad hat mich gleich auf eine andere Schule gepackt. Diese blöden Mist-Fächer. Wer braucht denn schon Mathe, Physik und Chemie? Doch nur irgendwelche pickligen Oberschwachmaten. Unsereins mag Sprachen, Literatur und Kunst, das passt zu uns, nicht diese Loserfächer. Ich meine alle, sei es Schüler und Lehrer, die sich für so einen Mist interessieren, sollte man auf eine einsame Insel tun, wo sie weit weg von uns damit rumpuzzeln und uns andere, die einfach nur schön leben wollen, ohne diesen Formelkleister, in ...
    Ruhe lassen. Tja, vielleicht hätte ich mich noch so durchmogeln können, wenn das restliche Schuljahr nicht so megastressig verlaufen wäre. Ich möchte eigentlich gar nicht groß etwas dazu erzählen, aber ich hatte was mit dem Freund meiner besten Freundin. Das wäre aber auch so mit denen auseinander gegangen. Und für mich war der auch nicht der richtige, hatte zuwenig Fun mit dem. Mein Gott, haben da alle ein Theater drum gemacht. Dad meinte, dass ich meine Ex-Freundin und deren Mit-Schnaken in der Schule nicht mehr unter die Augen treten könnte und hat mich in diesen Laden hier getan. Aber hier gibt´s gar keinen richtigen Fun. Nicht nur das geht mir gehörig auf den Keks. Meine neuen Mitschüler kann man ja fast alle in der Pfeife rauchen. Am schärfsten ist so ein speckiger Typ mit so einem Riesennasenfahrad, der aus einer Zombiegruft ausgebrochen sein muss. Der tut, glaube ich auch, so, als wenn er ein Kandidat für diese Insel der abartigen Naturwissenschaftler ist. Na gut, der ist mir wenigstens völlig egal, aber diese Mädchen sind ja auch solche blöden Zicken. Kann man beim besten Willen nix mit anfangen, mit diesem Kindergarten. Die große Ausnahme ist Marcus. Der Typ erinnert mich wirklich an die Franzjungs, an Sommer, Sonne, Strand, Party. Wenn ich den sehe, werde ich wirklich schwach. Der sieht auch ganz gut aus, aber auch wieder nicht so überragend. Aber der hat was, wo ich immer sage: „Jana, diesen Burschen holst du dir.“ Und die anderen Kühe wollen den natürlich auch, ...
«1234...7»