1. Beginn einer berauschenden Affäre


    Datum: 20.01.2018, Kategorien: Ehebruch, Autor: Mausbaer, Quelle: EroGeschichten

    Beginn einer berauschenden Affäre Es war Freitag Abend als wir uns kennengelernt haben. Wieder einmal hast Du vor Deinem PC gesessen und bist durch das Netz gesurft. Passierte leider nur all zu oft in den letzten Jahren. Dein Mann war wieder einmal auf einer seiner Geschäftsreisen. Du kanntest das ja. So hast Du ihn kennengelernt, Dich verliebt und ihn geheiratet. Am Anfang eurer Ehe hielten sich seine Geschäftsreisen ja auch noch in Grenzen. Die erste Zeit bist Du dann ja auch oft mit ihm mitgefahren und ihr habt im Anschluß an seine geschäflichen Aktivitäten ein wundervoll, romantisches Wochenende verbracht. Durch das Ansteigen seiner geschäflichen Position mit den Jahren, haben seine Reisen auch immer mehr zugenommen. Mitfahren tust Du schon lange nicht mehr. Die geschäflichen Gespräche deines Mannes dauerten immer länger und zu den anschließenden Geschäftsessen bist auch nicht mehr mitgegangen, weil sie Dich einfach nur noch langweilten. Es gab nur ein Thema. Arbeit und Geschäfte. Das nervte. Immer alleine im Hotel zu sitzen und darauf zu warten das er doch endlich mal von seinen Terminen zurückkam damit ihr endlich eine schöne Zeit miteinander verlebt, war Dir auch einfach zu blöd. Die Geburt eures ersten Kindes kam Dir da wie gerufen. Du brauchtes keinen fadenscheinigen Grund mehr vorzuschieben, wenn Dein Mann Dich fragte ob Du nicht gerne mal wieder mitfahren möchtest. Durch das Kind ging das ja sowieso nicht. Die erste Zeit war ja auch noch alles gut. Durch das Kind ...
    warst Du ständig beschäftigt und das bißchen Eheleben was ihr hattet, wenn er mal da war, klappte auch soweit ganz gut. So gar so gut, das kurz nach dem ersten, dann noch das zweite Kind kam und Du noch mehr gefordert warst. Wie es halt mit den Jahren so kommen mußte, die Zärtlichkeiten zwischen euch wurden weniger und auch der Sex schlief immer mehr ein. Wenn er dann mal da war, dann war an ein romatisches Candlelight Dinner und ein wenig mehr Zeit zwischen euch, auch nicht zu denken. Zumindest den Freitag nutze Dein Mann mittlerweile lieber um sich mit seinen Freunden beim Stammtisch zu vergnügen. Die fehlenden Zärtlichkeiten hattest Du die ganze Zeit über schon sehr vermisst. Den fehlenden Sex die erste Zeit weniger. Da war das Haus um das Du Dich kümmern mußtest,..... die Kinder als sie noch klein waren brauchten auch Deine ständige Aufmerksamkeit, ....usw. Die Zeit verging. Die Kinder sind mittlerweile schon aus dem gröbsten raus und brauchen Dich immer weniger. Du merkst, das Du immer mehr Zeit für Dich hast. Für Dich,.....und wo war Dein Mann? Wie halt so oft nicht da. Du fühlst Dich einsam und denkst immer öfter daran, wie es in Deinem Leben weiter gehen soll. Dennoch eine Trennung von Deinem Mann kommt nicht in Frage, weil lieben tust Du ihn schon noch irgendwie. Vielleicht nicht mehr so wie am Anfang eurer Ehe, aber irgendwie ist das ja auch ein wenig normal. Du liebst ihn jetzt halt anders. Also Trennung auf gar keinen Fall. Schon alleine wegen der Kinder. Dennoch ...
«1234...19»