1. Ein neues Mitglied für unseren illustren Kreis


    Datum: 08.01.2018, Kategorien: Ehebruch, Autor: Sensei, Quelle: EroGeschichten

    Ein neues Mitglied für unseren Kreis. "Per Nostrum Circulo" Sigrid hatte mit der Fraktion in der Stadt zu tun nahm ich jedenfalls an - und ich hatte meinen guten Freund Henry zu Besuch. Sigrid hatte sich mit den Worten verabschiedet "Tut nichts was ich nicht auch tun würde" dabei hatte sie natürlich wieder sehr anzüglich gegrinst. Sie wusste ja dass ich mir einen geilen Nachmittag mit unserem Freund machen würde. Wir hatten uns beide erstgeduscht und dann mit einer nach Vanille duftenden Bodylotion gegenseitig eingerieben. Dabei kam es natürlich auch wieder zum Austausch einiger Zärtlichkeiten. Henrys Schwanz war aber auch zu schön und lecker. Ich nahm ihn genüsslich in meine Hände und rieb ihn mit der Lotion ordentlich ein dass er schön flutschig wurde, wie man so sagt. "Henry schaute, mich fröhlich lächelnd an und sagte nur "Soll ich dich ein bisschen ficken?" Ich konnte nur erwidern "Aber erst mal nur ein bisschen". Ich muß dir was erzählen. Wir legten uns aufs Bett und er legte sich hinter mich und schob mir seinen herrlichen Schwanz langsam in meinen Hintern. Das war wieder ein tolles Gefühl auf das ich ja nun drei Wochen verzichtet hatte. Gleichzeitig griff er an mir vorbei und fing an mit langsamen Bewegungen meinen Schwanz zu verwöhnen. Bei dieser Behandlung wusste ich konnte es nicht lange dauern bis ich abspritzen würde. Henry hatte heute aber wohl anderes vor. Seine Hand hörte langsam auf mit den Wichsbewegungen und er rutschte aus meinem Hintern schlängelt sich ...
    nach vorne und schon hatte er meinen Schwanz in seinem Blasemäulchen. Mann was tat das gut. Die ersten Spritzer kamen auch schon kurz danach. Dann drückte er aber meine Schwanzwurzel und sagte nur das heb ich mir für gleich auf. Erzähl erst mal. Leicht gefrustet fing ich an von unserem Erlebnis mit Liesel zu erzählen. Sein Schwanz wuchs merklich. "Du meinst wir haben bald ein neues Mitglied in unserem kleinen Club?" "Ganz bestimmt - und noch dazu ein sehr begabtes". "Die will ich aber sofort kennen lernen!". "Das lässt sich bestimmt machen". "Warte ich ruf mal eben rüber". "Was, sag bloß Du hast eine neue kleine Fickmaus direkt nebenan wohnen?" "Sag ich doch die ganze Zeit". "Ich wird wahnsinnig - los ruf rüber ob sie vorbei kommt - oder ob wir sie kurz besuchen können!" Gesagt - getan. Liesel rief rüber "Ich hab ein wenig Zeit - ich komm mal kurz rüber zu Euch". Dabei grinste sie auf ihre bekannte lüsterne Art. Sie wusste scheinbar worauf sie sich einließ! Knapp 10 Minuten später klingelte es schon und sie kam die Treppe rauf gehuscht. Hatte sich wohl nur unten rum frisch gemacht einen neuen String angezogen und ein wenig Öl auf ihre hübschen Titten gerieben - die glänzten nämlich sehr verführerisch als sie oben in der Wohnung uns einen Einblick in ihr Sweatshirt gab. Mann Oh Mann die Titten sehen aber geil aus war das erst was Henry hervorbrachte. Liesel lächelt stolz und erwiderte "Ich muss doch für meine Jungs was tun!". "Du bist also der Typ der gerne beide verwöhnt - der ...
«123»