1. Schwarz Rot Girlz Teil 01


    Datum: 07.01.2018, Kategorien: Berühmtheiten, Autor: byanette, Quelle: Literotica

    1: Hartes Training Es wurde immer dunkler über dem Fußballstadion. Die Arena lag in einem matten Mondschein. Dunkle Wolken brachten Regen. Es war ein kalter Regenschauer in dieser Julinacht. Die Flutlichtwerfer waren gerade abgeschaltet worden und nur noch schwach schienen sie auf das Spielfeld. Der Rasen war rutschig und naß. Immer heftiger wurde der Regen. Schon vor einer Stunde hatte das Training der Frauennationalmannschaft geendet, nur Alexandra Popp stand noch im Sechzehnmeterraum, in der Westkurve. Ein duzend Bälle lagen um sie herum, die sie sich immer wieder zurechtlegte und von der Sechzehnmeterlinie aufs Tor drosch. Ihr Trikot war durchnäßt. Der Regen lief ihr nur so übers Gesicht, wieder und wieder mußte sie die Augen zukneifen, wegen des harten Regens. Wieder legte sie sich einen Ball zurecht und drosch ihn hart aufs Tor. Alexandra, die blonde Stürmerin hatte einen gewalteigen Bums drauf. Der Ball drehte sich noch im Netz, bevor er der Schwerkraft nachgab und auf den Boden fiel. Nun, da das Flutlicht fast erloschen war, trabte die junge Spielerin total durchnäßt Richtung Katakomben. Nun wollte sie in die Kabine und auch endlich das Training beenden. Sie hatte extra lange und hart trainiert, den sie wollte noch besser werden, wie sollte von Anfang an spielen, sie wollte die Trainerin Silvia Neid beeindrucken, sie wollte es sich selbst beweißen und harrte deswegen über eine halbe Stunde im Regen aus und schoß die Bälle hart aufs Tor. Jetzt war sie bis auf die ...
    Haut durchnäßt. Schuhe, Stutzen, Hose, Trikot, alles klebte durchnäßt an ihrem Körper und tropfte bei jedem Schritt durch die langen Gänge auf den Boden. Sie hinterließ ein wahre Wasserspur hinter sich. Sie freute sich auf eine warme Dusche, trockene Kleidung und einen heißen Tee. Sie betrat die Kabine, in der noch Licht brannte und ging zu ihrem Platz, um aus ihrer Tasche alles fürs duschen zu holen. „Alexandra", hörte sie. Sie schaute sich um. Nochmals hörte sie ihren Namen. Es muß die Stimme der Trainerin sein, die sie vom Nebenraum aus rief. „Ja!" rief sie mit zäher Stimme. Dann hörte die das klacken auf dem weiß gefliesten Boden. Das waren Silvias Pumps. Sie hörte die Schritte näher kommen, wähnte die Trainerin schon in der Kabine und sah sich um. Alexandra verzog ihr Gesicht. Denn das was sie zu sehen bekam, damit hätte sie nie im Leben gerechnet. In der Türe stand die blonde Trainerin Silvia, mit ihren schwarzen hochhakigen Pumps, aber der Rest. Sie trug schwarze Strapse, einen eleganten schwarzen Spitzenbüstenhalter und um die Hüfte hatte sie einen schwarzen und auffällig großen Umschnalldildo gegürtet. „Silvia?" fragte die fassungslose junge Stürmerin und ließ Shampoo, Duschgel und das Handtuch fallen. Mit schnellen klackenden Schritten stand Frau Neid vor ihr und schaute ihr tief in ihre wunderschönen hellblauen Augen. „Ach Alexandra, ich habe auf dich gewartet", säuselte ihr Silvia dann ins Ohr. Sie spürte die Hände der Trainerin auf ihrem nassen Trikot. Sie rieb sie ...
«1234»